Sauers Eckball: Im Garten der Götter!

Text?(SAUER) Zuerst war das Wort: Die Silbe AUM ist ein mystischer Laut, ein Mantra …wer es begreift, erlangt alle Wünsche (Upanishaden) Immer wieder wird es mal behauptet, andere reklamieren es für sich: Fußball ist (wie) eine Religion!
Und damit meine ich nicht mal die „Iglesia Maradoniana – Dios 10 S“ (Kirche des Maradona) in Rosario / Argentinien. Schon in unserem guten alten Fanzine „Der Schlafende Riese“ haben wir uns nicht nur den bescheidenen Auftrag in unser Impressum geschrieben, dass der endgültige Aufstieg in die Weltklasse unser Ziel ist, nein auch unsere Kicker wurden gerne als (schwarz- gelbe) Götter bezeichnet. Einige aus der geneigten Leserschaft haben sich ja auch mit „Leib und Seele“ unserem Verein verschrieben, wiederum einige andere aus diesem erlauchten Kreis haben sich dazu entschlossen, den RSV Göttingen 05 tatkräftiger als bisher zu unterstützen. Zu diesem Zweck, haben ca. 20 Leute beschlossen eine Abteilung im Verein zu gründen. Nun bekommen „Neugeborene“ in aller Regel auch einen Namen, „Fanabteilung“ war uns zu einseitig, denn diese Abteilung soll allen Menschen offen stehen, die den RSV 05 unterstützen wollen. AUM, „Abteilung unterstützender Mitglieder“ kam dabei heraus. Wobei wir eventuell auch noch einen etwas knalligeren Namen als Über- oder Untertitel hinzufügen würden.

AUM? War da nicht mal wat in Japan? Also googelte ich mal durch die bunte Welt des Internets und wurde abseits verwirrter Sarinanschläge fündig: Das meiste was wir über dieses AUM erfahren, stammt aus den Upanishaden (Geheimlehren) z.B.: AUM ist der Bogen, die Denkkraft ist der Pfeil. Das Ziel ist die Wahrheit, oder: Die Silbe AUM ist unser „Selbst“. Wer dies versteht geht in das „Selbst“ oder: Wie die Blätter eines Baumes durch den Stamm zusammengehalten werden, so hält AUM alles Gesprochene zusammen. Das Omzeichen (oder verwestlicht „AUM“) ist offensichtlich vielen Millionen Menschen nicht nur wichtig, sondern heilig! Quer durch alle Kasten und Klassen der Sikhs, Buddhisten und Hindus in Indien, aber auch z.B. in Afghanistan, Japan, China oder Indonesien, soll dieses Zeichen von enormer Bedeutung sein. Dass dies nicht zwangsläufig zu „Reinheit, Gewaltlosigkeit, Weisheit, Wissen und Freisein von Zorn“ führt, lehrt uns das aktuelle Tagesgeschehen in z.B. Afghanistan. Keine Sorge, dass mit der Selbstfindung und dem ganzen Rest steht so nicht in unserer AUM – Satzung, aber das mit der Denkkraft, der Wahrheit und dem Baum, das hat schon was. Unser Ziel ist es, den Verein materiell, personell und ideell zu unterstützen. Unserer, eurer Phantasie, sowie eurem Engagement wollen wir dabei erstmal keine Grenzen setzen. So haben sich z.B. schon Leute gefunden die an der Homepage mitarbeiten wollen, genauso wie sich schon Leute bereit erklärt haben das Stadionheft zu übernehmen. Es geht nämlich um alltägliche Vereinsarbeit, Dinge die oft als selbstverständlich existent gesehen werden, müssen dennoch von irgendwem erstellt werden. Das Merchandise wird ja schon fast traditionell von uns entworfen, verwirklicht und verkauft, dies ist natürlich weiterhin eine Aufgabe für die AUM. Aber wir wollen noch weitere Ideen entwickeln. Etwa im Bereich der Sponsorengewinnung, genauso wie deren Betreuung, da kann man sich noch einiges einfallen lassen, und es gibt auch schon einige Ideen. Wir würden gerne eine regelmäßige Veranstaltungsreihe um unseren Verein etablieren, auch um z.B. das Vereinsleben noch zu verbessern. Wie können wir unsere Jugend unterstützen? Sowohl finanziell, als auch bei Verfügbarkeit personell? Können wir noch Leute finden die bereit sind an einer verbesserten Öffentlichkeitsarbeit des Vereins mitzuwirken oder einfach bei der Organisation von Auswärtsfahrten mithelfen? Ideen und die dafür entsprechenden Arbeitsfelder gibt es schon einige, wer Lust hat hier in unserem Verein, an unserem Verein mitzugestalten, ist herzlich willkommen. Neue oder zusätzliche Ideen sind genauso willkommen. Mitstreiter können wir noch einige gebrauchen, unsere (Mitglieder-) Werbung für die Abteilung läuft aber auch gerade erst an. Der Beitritt erfolgt über die Abteilungsleiter ( Phillip, Rosi, Matthias), der Beitrag beträgt 7 Euro. Von diesem Beitrag landen 3 Euro direkt beim Verein, 4 Euro fließen in die Abteilungskasse. Dieses Geld wird dann wiederum für unsere Arbeit genutzt. Wer sozial schwach aufgestellt ist (z.B. HartzIV) kann etwas Geld zurückbekommen. Um es deutlich zu sagen: Wir arbeiten nicht ausschließlich für die 1. Herren oder die Jugend oder einzelne Personen aus dem Vorstand. Wir wollen den Gesamtverein RSV GÖTTINGEN 05 unterstützen!!!

Zum Abschluss ein paar kurze Worte zu etwas anderem. Seit geraumer Zeit herrschte ja eine gewisse Unruhe im Verein, hier gilt es meiner Meinung nach wieder die Wogen zu glätten und zueinander zu finden. Für LeserInnen dieser Zeilen, die mit der Gesamtsituation unzufrieden sind oder noch nicht die nötige innere Ruhe gefunden haben, fand ich unter AUM aber auch noch etwas im Netz: Der Laut A-U-M: 1. Wir öffnen den Mund und die Kehle und geben dem herausströmenden Atem einen Ton: Es erklingt ein weiches AAAAAAA. Der Mund ist weit geöffnet. 2. In Zeitlupe schließen wir den Mund und aus dem „AAA“ wird ein AU. Das „AU“ massiert den Gaumen. 3. In der dritten Stufe verklingt das „AU“ und ein UUU bleibt übrig. Das „UUU“ dringt in tiefem Laut wie ein Nebelhorn bis in den Unterleib. 4. Legen wir schließlich die Lippen aufeinander, so bleibt ein summendes MMM übrig. Wir erlauben dem „MMM“ durch den ganzen Körper zu schwingen. Ist man unruhig oder verspannt, sollte man das AUM mehrmals in einem Atemzug sprechen. WICHTIG: Die Fußsohlen beim stehen oder die Sitzblöcke beim sitzen wahrnehmen!! Sonst fließen die freiwerdenden Energien nur in den Kopf und überhitzen ihn! Also Leute, nicht vergessen: Die AUM ist der Bogen, unsere Denkkraft der Pfeil, das Ziel ist die Wahrheit! Im Endeffekt soll unser Verein größer, stärker, besser, noch toller und erfolgreicher werden!

In diesem Sinne, FORZA RSV GÖTTINGEN 05!


1 Antwort auf „Sauers Eckball: Im Garten der Götter!“


  1. 1 letztes trommeln für den sieg — letzte chance gurke zu wählen! « gurke Pingback am 14. Mai 2009 um 21:32 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.